Sonderwerkezeuge in der Medizin – Arbeitssicherheit in der Anwendung

Der Einsatz von Sonderwerkzeugen in der Branche Medizintechnik

Um schwer zerspanbare chirurgische Instrumente herzustellen und zur Bearbeitung anspruchsvoller medizinischer Implantate sind Sonderwerkzeuge unverzichtbar. Sonderwerkzeuge sind zudem in den Bereichen Orthopädie und Zahnmedizin unentbehrlich. In der Orthopädie kommen Sonderwerkzeuge zum Fräsen von von Titanplatten und Titanknochen, die zur Korrektur von Frakturen eingesetzt werden, zum Einsatz. In der Zahnmedizin werden Sonderwerkzeuge zum Bearbeiten von Kronen und Implantaten benötigt. Der folgende Artikel behandelt das Thema Sonderwerkzeuge in der Medizin – Arbeitssicherheit in der Anwendung.

Arbeitsschutz beim Umgang mit Sonderwerkzeugen

Beim Arbeiten mit Sonderwerkzeugen muss jedem Mitarbeiter eine persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt werden. Sie besteht aus folgenden Komponenten:

– Schutzbrille
– Gehörschutz
– Arbeitshandschuhe
– Arbeitsschuhe

Beim Arbeiten mit Sonderwerkzeugen sind die Mitarbeiter hohen Lärmbelastungen ausgesetzt. Die auffälligsten gesundheitlichen Folgen einer langfristigen Belastung mit Lärm sind akute Hörschäden und Schwerhörigkeit. Dazu kommt, dass Warnsignale von Maschinen häufig nicht oder zu spät wahrgenommen werden. Die Unfallgefahr ist erhöht. Die Leistungsfähigkeit der Fachkräfte wird zudem durch anhaltende Lärmbelastung vermindert. Rechtliche Grundlagen des Arbeitsschutzes basieren auf folgenden Bestimmungen:

– Lärmschutz an Maschinen
– LärmVibrationsArbSchV)
– ArbStättV
– ProdSV

Um die Lärmbelastung für die Belegschaft möglichst gering zu halten, müssen vor der Anschaffung von Sonderwerkzeugen für die Branche Medizin die Geräuschpegelangaben verschiedener Hersteller von Sonderwerkzeugen wie z.B. www.hieke-sonderwerkzeuge.com verglichen werden. Profilwerkzeuge, Fräser, Bohrer etc., die in der Medizintechnik eingesetzt werden, sind extrem scharf. Um dramatischen Unfällen mit unvorhersehbaren gesundheitlichen Folgen vorzubeugen, müssen nicht benutzte Sonderwerkzeuge in Werkzeugschränken aufbewahrt werden. Sonderwerkzeuge, die gerade für einen Fertigungsprozess vorbereitet werden, müssen mit einer Schutzhülle aus Gummi geschützt werden, um Verletzungen durch versehentliche Berührung der scharfen Klingen vorzubeugen.

Gefährdungen durch Sonderwerkzeuge mit Schulungen vorbeugen

Speziell im Bereich Medizintechnik ist nicht nur Sicherheit, sondern auch Hygiene gefordert um Gesundheitsgefährdungen zu vermeiden. Eine Vielzahl möglicher Gefährdungen durch Sonderwerkzeuge lässt sich durch weiterhin durch Einweisungen und Schulungen der Mitarbeiter erreichen. Dafür müssen in jedem Unternehmen individuelle Standards ausgearbeitet werden.

Regelmäßige Wartung, Instandsetzung und Aufbereitung

Turnusmäßige Aufbereitung, Instandsetzung und Wartung von Sonderwerkzeugen sind ebenfalls wichtige Maßnahmen, um den Arbeitsschutz für Mitarbeiter in der Medizin sicherzustellen. Die Bearbeitung von Reinigungs- und Reparaturaufträgen muss deshalb unbedingt transparent gestaltet sein. Gefährdungen durch Sonderwerkzeuge müssen zudem regelmäßig und objektiv bewertet werden.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close